Neuigkeiten

25.11.2019, 10:15 Uhr | CDU Kirchspiel

Spontanität unter Beweis gestellt

Bürgermeisterkandidaten der CDU waren bei „Kirchspiel Spezial“ gefordert

Zur Jahreshauptversammlung des CDU Ortsverbandes Dülmen-Kirchspiel trafen sich Mitglieder und interessierte Gäste am Donnerstag in der Gaststätte Scheipers „An’ Koppel Steen“ im Dernekamp. Im Bericht des Vorsitzenden Ludwig Hetrodt und im Bericht des Ortsvorstehers Michael Kuhmann wurden verschiedene Themen angesprochen, mit denen sich der Ortsverband im vergangenen Jahr intensiv beschäftigt hatte. Hierzu zählen die Wirtschaftswegeunterhaltung, der Radwegeausbau im Kirchspiel und das Projekt Karthaus.

Die CDU im Kirchspiel ließ das vergangene Jahr Revue passieren und nahm die Kommunalwahl in den Blick.
Dülmen - Die Sachstände des Baus der B474n/B67n und der Deponie Rödder wurden erörtert. Der Satzungsbeschluss für die neuen Gewerbeflächen sei erfolgt, sodass die Grundlage für die Ansiedlung von Gewerbe geschaffen wurde, aktuell gebe es auch Gespräche mit einem Bewerber. „Dank vieler Gespräche konnten einige Anliegen der betroffenen Anlieger im Bereich Dülmen-Nord umgesetzt werden“, so Hetrodt.

Auf der Tagesordnung stand auch die Benennung der Bewerber für die Kommunalwahl am 13. September 2020. Annette Holtrup und Ludwig Hetrodt erklärten die Bereitschaft für ihre Wahlbezirke erneut zu kandidieren, auch Antonius Schulze Entrup erklärte, dass er für eine weitere Wahlperiode im Kreistag zur Verfügung steht. Als persönliche Stellvertreter wurden Berthold Wewerinck-Schering für Annette Holtrup, Michael Kuhmann für Ludwig Hetrodt und Christoph Wäsker für Antonius Schulze Entrup benannt.

Unter Punkt vier der Tagesordnung stand die persönliche Vorstellung der CDU-Bürgermeisterkandidaten Rainer Betz und Carsten Hövekamp. Der Vorsitzende erläuterte das Verfahren: „Bis Februar 2020 werden sich die Kandidaten in den sieben CDU-Ortsverbänden vorstellen und um die Stimmen der CDU-Mitglieder werben.“

In einer souveränen Vorstellung erläuterten sie dann in ausgeloster Reihenfolge ihre Motivation zu kandidieren. Im „Kirchspiel Spezial“ wurden ihnen aktuelle Bilder aus den Bauernschaften präsentiert, zu denen spontane Statements gefragt waren. Als letzte Aufgabe galt es Sätze zu vervollständigen. „Der Ortsteil Kirchspiel ist für mich …“, „Das Schönste an Dülmen ist …“, „Meine erste Amtshandlung wird sein …“.

Erst am 6. Februar entscheiden alle Mitglieder des CDU-Stadtverbandes wer als Bürgermeisterkandidat für die CDU ins Rennen geht.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon