Neuigkeiten

30.05.2018, 08:30 Uhr | Dülmener Zeitung | Hans-Martin Stief

CDU kritisiert André Stinka

„Bisher habe ich es immer vermieden, in meinen Berichten einzelne SPD-Politiker beim Namen zu nennen“, so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Markus Brambrink bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes am Montagabend. Grund für seine Abweichung war ein DZ-Bericht vom vergangenen Samstag, in dem der Landtagsabgeordnete André Stinka den IGZ-Verantwortlichen fehlende Transparenz vorgeworfen hatte.

Stadtverbandsvorsitzender Markus Brambrink (r.) bei der Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Dülmen.
Dülmen - „So wirft er den Verantwortlichen – und das sind die Kirchengemeinde St. Viktor und die Verwaltung der Stadt Dülmen – vor, dass sie ihn noch nie eingeladen hätten“, so Brambrink. „Nach meinem Kenntnisstand sind zu den inhaltlichen Themen unter dem Motto Inhalt und Akteure sämtliche möglichen Akteure eingeladen worden.“ Da die CDU entsprechende Einladungen erhalten hätte, gehe er davon aus, dass auch die SPD eingeladen war. „Also hätte Herr Stinka sich durchaus auch einbringen können. Noch in der vergangenen Woche haben sich Annette Holtrup und Roland Hericks mit der IGZ-Managerin Cäcilia Scholten ausgetauscht, im Übrigen auch über den Akteur donum vitae, der nach Aussagen von Frau Scholten durchaus Platz im Haus findet. Vielleicht sollte sich Herr Stinka vor solchen Äußerungen zunächst kundig machen, eventuell sogar bei seiner Parteifreundin Bürgermeisterin Lisa Stremlau, bevor er im Sinne von Populismus und Fake News Dinge an die Presse gibt.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon