Neuigkeiten

03.11.2019, 17:40 Uhr | Junge Union Dülmen | www.ju-duelmen.de

Junge Union Dülmen wählt neues Vorstandsteam

Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten geht in die erste Runde

Ein ereignisreiches Jahr lag hinter der Jungen Union Dülmen, als sich die Mitglieder am vergange-nen Samstag zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen. Im voll besetzten Tagungssaal des Hotels zum Wildpferd erinnerte Vorstandssprecher Kilian Baumann zunächst an das Erlebte, angefangen vom Wechsel im Amt des CDU- und JU Bundesvorsitzenden über diverse Vorstandsit-zungen und Parteitage bis hin zur Debatte um die Ausrufung des sogenannten Klimanotstandes, welchen die JUler genau wie die CDU Dülmen mehr als kritisch sahen.

Der neu gewählte Vorstand der Jungen Union Dülmen mit den Bürgermeisterkandidaten und Gästen
Dülmen - Auch wurden bevorstehende Herausforderungen thematisiert. So will die Junge Union sich gleich-sam engagiert wie kritisch in die Dülmener Kommunalpolitik einbringen. Der ebenfalls anwesende CDU-Fraktionsvorsitzende Willi Wessels bat dabei um eine intensive Beteiligung junger Menschen am bevorstehenden Kommunalwahlprozess.

Ebenso stand die Wahl eines neuen Vorstands an jenem Nachmittag an. Dabei wurden insgesamt 11 Kandidaten in das gleichberechtigte Vorstandsteam gewählt. Neben Kilian Baumann, der im Amt des Vorstandssprechers bestätigt worden ist, komplettieren Alexander Borges, Christopher Borges, Alexander Eilers, Maximilian Eilers, Jonas Hagelschuer, Felix Hölscher, Philipp Jeiler, Leon Kaul, Christoph Lux und David Rüsch den Vorstand. Der Dank der Anwesenden galt außerdem den scheidenden Vorstandsmitgliedern Joel Büscher, Patrick Hartmann, Kai Heep, Jan-Philipp Wies sowie insbesondere Michael Gochermann, der dem Vorstand über sieben Jahre angehörte. Mit den Worten „Du bist ein Vorzeigebeispiel dafür, wie man sich auch von außerhalb einbringen kann“ lobte Kilian Baumann das scheidende Vorstandsmitglied, der auch während seiner studien- und arbeitsbedingten Aufenthalte in Bayreuth, München, Hamburg und Kopenhagen stets ein verlässlicher Unterstützer der Jungen Union Dülmen gewesen ist.

Als Gastredner durften die Teilnehmer die drei Bewerber um die CDU-Bürgermeisterkandidatur, Rainer Betz, Carsten Hövekamp und Klaus Weyer begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellung ihrer Person und ihrer Motive stellten diese sich einer lockeren Diskussion mit der Parteijugend. Betz und Weyer machten dabei deutlich, dass sie vor allem mit ihrer Erfahrung als Unternehmer und ihren Kontakten zur lokalen Wirtschaft punkten wollen. Hövekamp, der Kämmerer der Gemeinde Reken ist, warb unter anderem mit seiner großen Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung.

In der anschließenden Diskussion wurde unter anderem über Bürgerbeteiligung, die Einbindung der Ortsteile und die Einbindung der Jugend in Kommunalpolitik gesprochen. Ein besonders wichtiges Thema war den JUlern das begrenzte Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln in Dülmen, vor allem bezogen auf die Anbindung der Randgebiete und nächtliche Zugverbindungen nach Münster. Dabei sprachen sich Hövekamp und Betz für eine Erweiterung des Angebots unter Heranziehung überregionaler Fördermittel aus, während Weyer Zweifel an der Finanzierbarkeit äußerte und sich für eine Verbesserung des Individualverkehrs aussprach. Letzterer bestätigte erneut, dass er kein Parteimitglied ist und es auch nicht werden möchte.

Abschließend warb Kilian Baumann dafür, weiterhin junge Menschen für politisches Engagement zu begeistern. „Wir sind eine lockere Runde und bei uns ist jeder willkommen, der mitgestalten möchte“, so der Vorstandssprecher. Mit den Worten „ich freue mich auf das neue Vorstandsjahr und bin mir sicher, dass wir Spaß an der gemeinsamen Arbeit haben werden“ blickte er optimistisch in die Zukunft.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon