Sportentwicklung "An den Wiesen"

8,9 Milliarden Euro für Schulen, Kommunen, Krankenhäuser und Solo-Selbständige

02.08.2020
Foto: Dülmener Zeitung, Jürgen Primus
Foto: Dülmener Zeitung, Jürgen Primus

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat mit dem Nordrhein-Westfalen-programm I ein Sonderprogramm zur Stärkung der Sportinfrastruktur angekündigt. Der Charme dabei: Das Land will in diesem Jahr auch die Eigenanteile der Städte und Gemeinden übernehmen.

Für Dülmen ergibt sich mit dem Sonderprogramm eine sehr gute Möglichkeit und große Chance, endlich den Sportplatz „An den Wiesen“ umgestalten zu können, so Willi Wessels, Fraktionschef der CDU. „Wir erwarten, dass die Stadtverwaltung nun schnellstmöglich dieses Projekt beim Land anmeldet.“

Bürgermeisterkandidat Carsten Hövekamp möchte auf eine zielgerichtete und zeitnahe Umsetzung dieser Maßnahme hinwirken. Landesweit stehen in diesem Jahr rd. 46 Millionen Euro zur Stärkung der Sportinfrastruktur und zur Förderung des Breitensports zur Verfügung.

Markus Schmitz zeigt in seiner Funktion als sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion die mögliche Entwicklung begeistert auf: „Mit diesem Projekt können wir endlich den langgehegten Wunsch vieler Jugendlicher und Sporttreibenden unserer Stadt nachkommen. Zumal der Platz absolut nicht mehr zeitgemäß ist. Denkbar sind Ergänzungen wie Pumptrack oder eine Streetball Anlage. Dabei sollen das Fußballspielen und der Schulsport weiterhin möglich sein.“ schließt seine Ausführungen mit den Worten „Im Ergebnis soll sich der Platz auch mit mehr Grünfläche freundlicher und einladender präsentieren.“