CDU fordert Finanzspritze für lokalen Handel

Antrag der Ratsfraktion: Gutscheinaktion 20Plus soll nahtlos verlängert werden

09.08.2020 | Dülmener Zeitung | Markus Michalak | Dülmen

 Dülmen. 25.000 Euro hat die Stadt Dülmen zur Verfügung gestellt, um den stationären Handel in der Corona-Krise

anzukurbeln. Unkompliziert und schnell verfügbar sollte das Geld sein – darüber hinaus Händlern wie Kunden zu Gute kommen.

Die Idee von 20plus: Wer einen Dülmen-Gutschein erwirbt, bekommt von der Wirtschaftsförderung noch einmal 20 Prozent des

Wertes als Geschenk dazu. Anders gesagt: Für 100 Euro erhält man einen 120 Euro-Gutschein.

 Die Gutscheine waren in den Varianten 10, 25, 50 oder 100 Euro ausschließlich in der Dülmen Marketing-Geschäftsstelle

erhältlich. Sobald die 25.000 Euro ausgegeben waren, endete die Aktion. Dieses Ende will die CDU-Fraktion aber nun verhindern:

„Die mit 25.000 Euro dotierte Gutscheinaktion 20plus wird unverzüglich mit weiteren 25.000 Euro ausgestattet“, fordert CDU-Fraktionschef

Willi Wessels in einem politischen Antrag.

„Diese Aktion ist auf hervorragende Resonanz der Bürgerinnen und Bürger gestoßen. Damit konnte dem Ziel, einer kurzfristigen

deutlichen Unterstützung des städtischen Handels, insbesondere in der Innenstadt, voll entsprochen werden“, würdigt Wessels

das bisher Erreichte.

Die verfügbaren Mittel für eine Rabattgewährung seien nun aber verbraucht. „Da die die Beschränkungen und die Pandemiebedingten

Einschränkungen sich aber weiterhin negativ auf den Handel in der Innenstadt auswirken, ist eine Fortsetzung der

Gutscheinaktion 20plus sinnvoll und geboten“, erklärt Wessels, warum seine Fraktion sich für die nahtlose Fortsetzung der

städtischen Förderung einsetzt.